Den Medientrends auf der Spur

 

Programm


Haben die 'nen Podcast oder sind die tot?

Vom Wohnzimmer zum Mainstream

07. November 2019 | 19 Uhr | Museum für Kommunikation, Schaumainkai 53, 60596 Frankfurt am Main
Zu Gast: Linda Becker (Freie Journalistin/Autorin/Moderatorin, Podcast „Im Namen der Hose“), Patrick Breitenbach (Head of Brand Consulting & Strategic Innovation bei ZDF Digital, Podcast „Soziopod“), Stefan Schulz (Soziologe/Autor/Journalist, Podcast „Aufwachen“)
Moderation: Marvin Mendel (Redakteur für Social Media und Bewegtbild bei hessenschau.de, Eintracht-Podcast und Fussball 2000 – der Eintracht Videopodcast)

Nach mehrmaligem Anlauf sind Podcasts in der Medienlandschaft vollends angekommen. Endlich? Oder könnte das sogar für das Format zum Problem werden? Waren es einst Liebhaber-Projekte, springen mittlerweile auch große Medienunternehmen wie Spiegel, Zeit oder auch der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk wie der WDR auf die Podcast-Welle auf und wollen ein...

Mehr >

Was bisher geschah

Im März 2015 war Sascha Lobo zu Gast. Am 1. Juli folgte dann Richard Gutjahr, der im KVFM – Kunstverein Familie Montez e.V. über die Zukunft des Journalismus sprach. Im Silver Tower der DB Systel trafen wir dann am 11. September auf Arno Heinisch und Etienne Gardé von Rocket Beans TV.

2016 startete mit Jan-Eric Peters, der die zukunftsträchtige App "Upday" vorstellte. Zuletzt diskutierten Filmemacher Klaus Wache, Dr. Torsten Wingenter, Leiter Digital Innovations bei der Deutschen Lufthansa AG, und Dr. Alexander Markowetz, Informatiker und Autor des Buches „Digitaler Burnout“, über Journalismus und Marketing in der virtuellen Welt.

Das FPC-Netzwerkjahr 2017 begann mit Social-Bots und der Frage, ob die Bundestagswahl in den sozialen Medien entschieden wird. Zu Gast waren die Netzaktivistin Katharina Nocun und CDU-Generalsekretär Peter Tauber. Im Juni diskutierten Florian Eder von Politico und Cherno Jobatey von der Huffington Post im gläsernen Neubau der Evangelischen Akademie über die Ableger amerikanischer Online-Medien auf dem deutschen Markt. Als Highlight zum Abschluss des Jahres zelebrierte der FPC in Kooperation mit dem Medium Magazin das Scheitern. Bei der an die populären "Fuck-Up-Nights" angelehnten Media Fail Night berichtete im Oktober eine illustre Runde von Medienvertretern über gescheiterte Projekte, den Lehren, die sie daraus zogen und den Chancen, die sich durch das Scheitern ergaben.

Droht dem linearen Fernsehen der Tod durch das Internet oder eröffnen sich neue Chancen? Dieser Frage gingen Dr. Eckart Gaddum (Leiter Neue Medien ZDF), der Medienwissenschaftler Vinzenz Hediger und Eberhard Volk (Gf. RTL Hessen) zusammen mit Katharina Bruns (Journal Frankfurt) auf der ersten Netzwerkveranstaltung 2019 nach. Der Abend über das Fernsehen von morgen fand im Neubau des Historischen Museums Frankfurt statt.

 

Die FPC Netzwerkveranstaltungen wurden zum Teil von Livestream.watch live übertragen und aufgezeichnet.