Den Medientrends auf der Spur

 

Programm


 

Die nächste FPC Netzwerkveranstaltung ist in Planung. Wenn Sie frühzeitig informiert werden möchten, melden Sie sich am besten für den Newsletter an, wenn Sie sich im FPC Netzwerk registrieren.


Was bisher geschah

Im März 2015 war Sascha Lobo zu Gast. Am 1. Juli folgte dann Richard Gutjahr, der im KVFM – Kunstverein Familie Montez e.V. über die Zukunft des Journalismus sprach. Im Silver Tower der DB Systel trafen wir dann am 11. September auf Arno Heinisch und Etienne Gardé von Rocket Beans TV.

2016 startete mit Jan-Eric Peters, der die zukunftsträchtige App "Upday" vorstellte. Zuletzt diskutierten Filmemacher Klaus Wache, Dr. Torsten Wingenter, Leiter Digital Innovations bei der Deutschen Lufthansa AG, und Dr. Alexander Markowetz, Informatiker und Autor des Buches „Digitaler Burnout“, über Journalismus und Marketing in der virtuellen Welt.

Das FPC-Netzwerkjahr 2017 begann mit Social-Bots und der Frage, ob die Bundestagswahl in den sozialen Medien entschieden wird. Zu Gast waren die Netzaktivistin Katharina Nocun und CDU-Generalsekretär Peter Tauber. Im Juni diskutierten Florian Eder von Politico und Cherno Jobatey von der Huffington Post im gläsernen Neubau der Evangelischen Akademie über die Ableger amerikanischer Online-Medien auf dem deutschen Markt. Als Highlight zum Abschluss des Jahres zelebrierte der FPC in Kooperation mit dem Medium Magazin das Scheitern. Bei der an die populären "Fuck-Up-Nights" angelehnten Media Fail Night berichtete im Oktober eine illustre Runde von Medienvertretern über gescheiterte Projekte, den Lehren, die sie daraus zogen und den Chancen, die sich durch das Scheitern ergaben.

Die FPC Netzwerkveranstaltungen wurden zum Teil von Livestream.watch live übertragen und aufgezeichnet.